Folgt mir auf Facebook

Facebook Pagelike Widget

Folgt mir

  • Home
  • Blog
  • Blog #3: Das späte Erwachen aus dem Winterschlaf
InBlog

Blog #3: Das späte Erwachen aus dem Winterschlaf

Einen schönen guten Abend meine liebe Blogleser, ich bin geschafft. Natürlich auch von den alltäglichen Verpflichtungen wie Arbeit, Haushalt (okay, das heute eher weniger) und meiner aktiver Gestaltung der Freizeit. Ich konnte mich heute endlich mal wieder dazu aufraffen, Sport zu machen.

Wie der ein oder andere vielleicht weiß, laufe ich sehr gerne. Vor ein paar Jahren habe ich noch regelmäßig an Sportveranstaltungen wie z.B. Marathonläufe mitgemacht, heute bin ich froh, wenn ich es mal für 20 Minuten packe, mich in meine Laufschuhe zu zwängen. Hier und da gab es einige Veränderungen, die eben auch viel Zeit in Anspruch nehmen und ich teilweise auch meine Prioritäten anders gesetzt habe. Daher bin ich auch sehr froh darüber, dass der Waldlauf am heutigen Nachmittag so gut verlaufen ist, eine halbe Stunde innerhalb einer recht akzeptablen Zeit. Gefühlt war es eher so, als ob der dicke Bär sich an den Bach schleppt, um ein paar Lachse zu fangen – allerdings habe ich wieder Feuer gefangen und freue mich schon auf den nächsten Lauf.

So ist das eben, manchmal muss man sich einfach nur aufraffen und es anfangen, anpacken und loslegen. Auch wenn es schwer fällt, gibt es danach immer eine positive Belohnung, sei es in Form von einem guten Gewissen oder einem tiefen Schlaf.

Beschäftigt sich leidenschaftlich gerne mit Musik, Kultur und allerhand Nerdkram.

3 Comments

  • Cosmic Spawn

    Juli 7, 2015 at 7:48 am

    Sehr schön! Ich komme leider momentan auch weniger zu Sport aus Zeitmangel. Will es aber gegen Herbst wieder anfangen richtig krachen zu lassen! Dann gibt es keine Ausreden mehr! Ich merke es gerade sehr, wie mir das fehlt. Fühl mich nicht wohl! Sowohl mein Gewissen als auch körperlich. Gesunde Ernährung und Sport sind einfach wichtig! Das merke ich gerade jetzt wo ich weniger für mich tue.
    Tja, und den inneren Schweinehund kenne ich nur zu gut. Da hilft es nur nicht darüber nachzudenken und einfach los zu legen! Wie Du schon sagtest, Andi. Oft geht es einem danach dann wesentlich besser und man ist froh, dass am es wieder mal geschafft hat. Ich fange dann meist auch wieder Feuer und freu mich auf den nächsten Lauf, oder das nächste Workout. Und irgendwann brennt man richtig und braucht seine tägliche dosis Sport! ^^ Weil man sich einfach nur noch gut fühlt danach! Wenn Sport zur Droge wird, und je öfter man sich überwindet, desto kleiner wird auch der Schweinehund. So ist es! Wir sind nun mal Gewohnheitstiere! 😉

    Antworten

Schreibe einen Kommentar